Feier "20-Jahre-Abitur" am 29.Oktober 2016

Abiturjahrgang 2016
Abiturjahrgang 2016

 

 

Heinrich-Böll-Gesamtschule feiert 20-Jahre Abitur

 

Ehemalige und Lehrer hatten sich viel zu erzählen

 

1996 wurde das Schaf „Dolly“ geklont, Henry Maske bestritt seinen letzten Profikampf und an der Heinrich-Böll-Gesamtschule wurde zum ersten Mal von den Schülerinnen und Schülern das Abitur abgelegt.

 

Schulleiter Hermann Josef Geuenich sowie der ehemalige Schulleiter Norbert Kilian begrüßten die mehr als hundert Ehemaligen und auch die zahlreich erschienenen Lehrer und wünschte allen Anwesenden einen geselligen und informativen Nachmittag. Das Rahmenprogramm bildeten eine Aufführung der Arbeitsgruppe „Darstellen und Gestalten“ unter Leitung von Frau Iane Reisenauer. Passend war auch eine Darbietung von Schülern des Literaturkurses der Jahrgangsstufe 12 mit dem Thema „100 Jahre Abiturreden“. Die Schüler stellten Auszüge aus Abiturreden von der Kaiserzeit, über die Nachkriegszeit, den wilden 68ern und der heutigen, von der Informationstechnologie und Popkultur geprägten Generation dar.

 

In einer Ansprache erinnerte der Oberstufenkoordinator Herr Dieter Mahlberg die Gäste daran, dass in den vergangenen 20 Jahren viele Schülerinnen und Schüler erfolgreich ihr Abitur an der Heinrich-Böll-Gesamtschule abgelegt haben. In den zahlreichen sich anschließenden Gesprächen zeigte sich immer wieder, wie wichtig diese Lebensphase und das Erlangen des Abiturs für den späteren Lebensweg gewesen ist.

 

Herr Geuenich dankte am Ende ganz herzlich der Jahrgangsstufe 13, ohne deren engagierte Hilfe bei der Vorbereitung und Durchführung diese Feier nicht hätte stattfinden können. Unter anderem sorgten diese Schüler für das leibliche Wohl bei der Veranstaltung. Dass es den Gästen gut geschmeckt hat, zeigten auch die großzügigen Spenden. Diese verwendet die Stufe für ihre bald anstehende Abiturfeier.