Lieber Besucher unserer Webseite,


als Schulleiter möchte ich Sie auf der Homepage der Heinrich-Böll-Gesamtschule herzlich willkommen heißen. Unsere Schule besteht seit 1987 als 5-zügige Gesamtschule in der SI mit einer zwei- bis dreizügigen Oberstufe.

Auf unserer Homepage wollen wir Sie über unsere pädagogische Arbeit informieren und Ihnen wichtige unterrichtliche Angebote präsentieren. Ein großes Anliegen unserer Schule ist es, die Schülerinnen und Schüler entsprechend ihrer Anlagen zu fördern und ihnen ein fundiertes Wissen zu vermitteln. Aber auch soziale Bereiche des Schullebens kommen nicht zu kurz.

H.J.Geuenich
Schulleiter



Bäcker-Innung stellt ihr Handwerk vor!

Bäcker-Innung stellt Schülerinnen und Schülern ihr Handwerk vor! 20. Mai 2016
Bäcker-Innung stellt Schülerinnen und Schülern ihr Handwerk vor! 20. Mai 2016

Lesung mit Dirk Reinhardt

für die zehnten Klassen

am Mittwoch, dem 25.5.2016

9:50 Uhr in der Aula der HBG

 

 

 

Wir freuen uns sehr, dass der Autor Dirk Reinhardt unserer Einladung gefolgt ist und bei uns an der Schule sein Buch „Edelweißpiraten“ vorstellt und daraus liest.

 

Die Edelweißpiraten waren im Dritten Reich eine informelle Gruppe deutscher Jugendlicher mit unangepasstem Verhalten, die nicht bereit waren, sich dem Gedankengut, den Auflagen und den Regeln der Nationalsozialisten unterzuordnen. Die Ereignisse im Buch von Dirk Reinhardt spielen in Köln.


Darstellen & Gestalten Präsentiert: "Irgendwie anders"


 „Anders", das bezeichnet zunächst einmal etwas Ungewöhnliches, das nicht ins Bild passen möchte, etwas, womit keiner gerechnet hat, etwas, das irritiert.

  

Das Thema „Anders" bildet in diesem Schuljahr den thematischen Schwerpunkt für unsere Werkschau im Fach Darstellen und Gestalten.

 

Im Laufe des Schuljahres entwickelten die Schülerinnen und Schüler zu diesem Begriff sehr verschiedenartige Ideen. Während die Schüler des 6. Jahrgangs sich mit ungewöhnlichen Bewegungsformen befassten, setzten die Schülerinnen und Schüler im Jahrgang 7 sich damit auseinander, wie es sich anfühlt, ausgeschlossen zu werden.

Vollkommen neuartige Erfahrung machte der Jahrgang 8, indem die Schüler mit ungewöhnlichen Begegnungen zwischen Kartons experimentierten.

Der Jahrgang 9 zeigt, wie merkwürdig ungerecht eine Gesellschaft von Menschen einerseits mit ihren faulen, andererseits mit fleißigen Mitgliedern umgehen kann. Irgendwie auch anders, als man es erwartet hätte.

 Der Jahrgang zehn schließlich stellt in einem ungewöhnlichen Maskentheater Leben, Wachstum und Vergehen in den immer wieder wechselnden Jahreszeiten dar.

 


HBG-Schülerinnen und Schüler auf dem Jakobsweg unterwegs


 Der evangelische und katholische Religionskurs der neunten Jahrgangsstufe der Heinrich-Böll-Gesamtschule Düren haben sich zum Ziel gesetzt, Religionsunterricht erlebbar zu machen und starteten mit ihren Lehrern Lasse Langewisch und Sven Foxius sowie den Begleitlehrpersonen Jennifer Berkle und Steffi Strömel das Projekt „Jakobsweg“.

Am 18. März 2016 brachen 13 Schülerinnen und Schüler und 4 Lehrerinnen und Lehrer von Düren auf, um die ersten Etappen des rheinischen Jakobswegs zu beschreiten.

Im Vorfeld haben sich die Religionskurse mit dem Thema des Pilgerns auseinandergesetzt und sich den konkreten Fragen zum Pilgern gestellt. Dennoch blieben nicht planbare Faktoren bestehen.

„Natürlich hatten wir einen Koffer voller Ängste mit uns, denn einige Dinge konnten wir nicht planen und mussten somit Ungewissheiten in Gottes Hände legen. Aber es hat sich gezeigt, dass der Jakobsweg ein ganz besonderer Ort ist.“, so der Tenor der Lehrpersonen.

Während drei Wandertagen machten die jungen Menschen aus Düren zahlreiche Erfahrungen. Sie lernten die Belastbarkeit ihres Körpers und ihrer Psyche kennen, sie entdeckten das kostbare Geschenk der gegenseitigen Achtsamkeit und erfuhren die Schönheit der Natur.

Während drei Wandertagen machten die jungen Menschen aus Düren zahlreiche Erfahrungen. Sie lernten die Belastbarkeit ihres Körpers und ihrer Psyche kennen, sie entdeckten das kostbare Geschenk der gegenseitigen Achtsamkeit und erfuhren die Schönheit der Natur.

Die Gruppe der jungen Pilger aus Düren blieb auf dem Jakobsweg nicht unentdeckt. „Zahlreiche Menschen am Wegesrand waren begeistert von unserer Gruppe und informierten sich bei uns Jugendlichen, wie denn ein solches Projekt zustande gekommen sei." so die Schülerinnen und Schüler.

Die Religionslehrer Lasse Langewisch und Sven Foxius sind begeistert von der gelungenen Pilgererfahrung: "Wir sind davon überzeugt, dass wir an der Lebensweggestaltung unsere Schülerinnen und Schüler beigetragen haben, denn pilgern bedeutet mehr als gehen. Es ist ein ganzheitliches Gehen – ein Gehen mit dem Mund, den Ohren, den Augen, den Händen... ein Gehen mit dem Herzen.“

Am 20. März trafen die Religionsschülerinnen und - schüler mit ihren Begleitern zur 800-Jahrsfeier des Klosters Val Dieu in Aubel (Belgien) ein und wurden von ihren Eltern, nach einer Übernachtung im Kloster, am nächsten Morgen mit neugewonnenen und bereichernden Erfahrungen abgeholt.



Kreativ für eine grüne Küche

Wie Margit Jörres versucht, den vegetarischen Gedanken in den Köpfen zu verankern. Sie kocht für Schulen und Kindergärten in Düren und Umgebung. So auch an der Heinrich-Böll-Gesamtschule Düren.

 

 



Nikolaus Flashmob

Vokalpraktischer Kurs überrascht mit Spontanauftritt in der Pause

Der vokalpraktische Kurs von Herrn Foxius aus der Jahrgangsstufe Q1 überraschte die Schülerinnen und Schüler der HBG mit einer spontanen Gesangseinlage, begleitet durch verschiedene Instrumente. Eine gelungenes Pausenprogramm fanden die  Schüler. 



Weihnachtsfeier der Klassen 5

Programmpunkte Weihnachtskonzert Klassen 5

 

5a: Kling Glöckchen klingelingeling

5b: In der Weihnachtsbäckerei

5c: Weihnachten ist mehr als ein Tag

5d: Baby Boy

5e: Nicht nur zur Weihnachtszeit

 

Nikolausüberraschung: Der Nikolaus liest eine Geschichte vor und verteilt Geschenke an die Klassen. 



Tag der offenen Tür am 21.11.2015, von 11.00-14.00 Uhr

Die Heinrich-Böll-Gesamtschule öffnete ihre Türen

 

Heinrich-Böll-Gesamtschule präsentierte sich Grundschulkindern der Klasse 4, ihren Eltern und angehenden Oberstufenschülern

Am Samstag, den 21.11.2015 standen die Türen der HBG wieder für alle Interessierten von 11.00 bis 14:00 Uhr offen. Die Gäste konnten sich über vielfältige Unterrichtsprojekte informieren und es gab zahlreiche Mitmach-Aktionen für den „Nachwuchs“.

 

Die Klasse 5a bot z.B. einen Workshop zur Herstellung von Vogelfutter an, genau das Richtige für die kalte Jahreszeit. Wer selbst Hunger verspürte oder seine Kenntnisse im Plätzchen backen auffrischen wollte, war in der Schulküche genau richtig aufgehoben. Der Hauswirtschaftskurs zeigte, wie man leckere Plätzchen für die Weihnachtszeit backt.


Wer sich eher über das Sportangebot der Heinrich-Böll-Gesamtschule informieren wollte, hat die neue große Kletterwand in der Sporthalle besucht. Die Kletter-AG der Jahrgangsstufe 6 zeigte die richtige Kletter- und Sicherungstechnik. Hier konnte man seinen Mut beweisen und sich sportlich betätigen. Oder ein Sport-Check gefällig? Dann hat man in der großen Sporthalle vorbei geschaut und  ließ sich von den erfahrenen Sportlehren einmal durchchecken.

Ein bedeutendes Ereignis im Leben eines jeden Kindes sind sicher auch die Klassenfahrten. Kinder und Eltern erhielten in den Klassen 6 einen Einblick in die interessanten und spannenden Klassenfahrtziele der Heinrich-Böll-Gesamtschule. Die Schüler dokumentierten dies liebevoll mit zahlreichen Bildern und Texten und erzählten den Besuchern gerne von ihren schönsten Erlebnissen.

Besonders interessant waren auch die Informationsveranstaltungen der Bibliothek, der Streitschlichter und des Schulsanitätsdienstes. Hier finden viele Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, sich außenunterrichtlich zu engagieren und zu zeigen, dass Schule immer mehr als nur Lernen ist.

 

Auch für das leibliche Wohl war selbstverständlich zur Genüge gesorgt. Dank der tatkräftigen Unterstützung der Elternschaft, wurden in der Mensa neben Kaffee und Kuchen, auch schmackhafte Salate angeboten. Die Auswahl war riesig und es fanden sich u.a. auch süße Meisterwerke, die so manchen Konditormeister vor Neid erblassen ließen.

 

Besonders stolz ist die Schule auf ihr Projekt zur Sprachförderung. Die Heinrich-Böll-Gesamtschule ist ausgewiesene DemeK Schule. DemeK steht für „Deutsch in mehrsprachigen Klassen“. Es handelt sich hierbei um ein Projekt, das in der Bezirksregierung Köln entstanden ist und durch das Schulamt und den schulpsychologischen Dienst der Stadt Düren unterstützt wird. Ein Beispiel aus diesem sehr engagierten Projekt konnte in der Klasse 5b besucht werden und man erhielt weitergehende Informationen von den Lehrkräften.

 

Das gesamte Lehrerkollegium und die Schülerschaft haben sich sehr über das zahlreiche Erscheinen gefreut und hoffen, dass die Besucher einen spannenden und informativen Tag erlebt haben. 

 

 


Aktuelle Informationen

Böller News Schülerzeitung
Böller News Schülerzeitung
Buchautorin live an der HBG
Buchautorin live an der HBG
Streitschlichter Ausbildung
Streitschlichter Ausbildung
London Fahrt der Streitschlichter
London Fahrt der Streitschlichter