Lieber Besucher unserer Webseite,

 

als Schulleiter möchte ich Sie auf der Homepage der Heinrich-Böll-Gesamtschule herzlich willkommen heißen. Unsere Schule besteht seit 1987 als 5-zügige Gesamtschule in der SI mit einer zwei- bis dreizügigen Oberstufe.

Auf unserer Homepage wollen wir Sie über unsere pädagogische Arbeit informieren und Ihnen wichtige unterrichtliche Angebote präsentieren. Ein großes Anliegen unserer Schule ist es, die Schülerinnen und Schüler entsprechend ihrer Anlagen zu fördern und ihnen ein fundiertes Wissen zu vermitteln. Aber auch soziale Bereiche des Schullebens kommen nicht zu kurz.

H.J.Geuenich
Schulleiter

 

 

 

 

 



Die neuen "Böller News" sind endlich da. 

 

Alle Informationen rund um die Heinrich-Böll-Gesamtschule Düren. Unter anderem mit 

 

- Vorstellung neuer Kolleg*innen und Referendar*innen

- Bericht vom "Tag der offenen Tür" 2016

- Die SV stellt sich vor

- Bericht vom Schulsanitätsdienst

- Bericht und Bilder vom Besuch des "schnellen Emils"

- Vorstellung der Streitschlichter

- Erfolge der Schulfußballmannschaft

- und noch einiges mehr...

 

Hier könnt ihr euch die komplette Ausgabe runterladen: Download "Böller News" 2016


Impressionen vom "Tag der offenen Tür" 2016

Am 19.11.16 öffnete die Heinrich-Böll-Gesamtschule ihre Türen, mit viele Aktionen und Präsentationen wurden die zukünftigen neuen Schülerinnen und Schüler mit ihren Eltern in die Schule eingeladen. Die zahlreiche Besucher bewunderten die vielfältigen Aktionen, die die Lehrer gemeinsam mit ihren Klassen und Kursen vorbereitet hatten. Die Naturwissenschaftskurse präsentierten viele spannende Experimente.

Die Schülerinnen und Schüler der fünften und elften Klasse präsentierten ihren Unterricht. Hier wurden die Besucher herzlich eingeladen mitzumachen, um die neuen Klassen, Lehrer und Lehrerinnen sowie die neue Lernatmosphäre kennen zu lernen.

Wer genug von all dem hatte konnte sich in der Sporthalle sportlich betätigen. Nach dem Sport musste natürlich auch für das Leibliche Wohl gesorgt sein, zum einen stand die Mensa mit großer Auswahl bereit, die wie in jedem gut besucht wurde, zum anderen gab es im Schülercafe leckere Waffeln.

Wer aber lieber selbst Hand anlegen wollte, konnte dies in der Schulküche tun und seine eigenen Plätzchen backen. 

 

Anmerkung: Herzlicher Dank an unsere Schülerin Jennifer Hannen (EF) und Frau Nicole Kall (Abteilung II) für die schönen Bilder.


HBG ist offizielle Medienscout-Schule



Bundesjugendspiele 2016

Jedes Jahr finden auf dem Sportplatz der Kaufmännischen Schule in Düren die Bundesjugendspiele für unsere Schülerinnen und Schüler statt. Die Jugendlichen absolvieren verschiedene Lauf-, Wurf- und Sprungdisziplinen, um am Ende des Tages die begehrten Urkunden in den Händen zu halten.

 

Ein besonderer Höhepunkt ist immer der Staffellauf der Klassen gegeneinander. Das muss man einfach erlebt haben. Kommen Sie doch mal vorbei.



Ein Wandertag im Stadtmuseum

Für den Wandertag am 30.06.16 plante die Klasse 5e einen Besuch im Stadtmuseum. Zunächst betrachteten wir ein Modell der Stadt Düren zurzeit des 

30-jährigen Krieges. Die Stadtmauer, 5 Tore, 12 Türme, kleine Straßen, gesäumt von detailliert nachempfundenen Häusern, weckten das Interesse auf die sich anschließende Stadtrallye. In zwei Gruppen gab es viel Unbekanntes zu entdecken. Schrifttafeln wurden entziffert, Stadtmauerreste und Tore entdeckt. Wer war die hl. Anna, lautete eine Frage? Das war eine Oma, sagte Lars, aber von wem? Imposante Grabstätten wurden besichtigt, Dürener Originale bestaunt und vieles mehr. Ahle Wölk, Schmecke Marie und der Laute Dei sind jetzt keine Fremdworte mehr. Das war ein sehr gelungener Wandertag, der die Schüler zukünftig „ihre Stadt“ mit anderen Augen sehen lässt. 

Ein großes Dankeschön den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen des Stadtmuseums, die uns Düren auf so spannende Weise näher gebracht haben.



Jahresabschlussbericht der Schülervertretung (SV)

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

nun ist es endlich soweit, das Schuljahr neigt sich dem Ende zu und die Sommerferien stehen vor der Tür. Dieses Jahr haben wir wieder versucht, neben den unterrichtlichen Herausforderungen des Schulalltages verschiedene Aktionen zu organisieren, um unser Schulleben zu bereichern.

Hiermit möchten wir uns bei allen Schülerinnen und Schüler für das Engagement und die Kooperation während des gesamten Schuljahres herzlich bedanken. Ohne Eure Hilfe wäre keine Spendenaktion für die Dürener Tafel, kein Tischtennisturnier, keine Karnevalsparty, keine Nikolausaktion möglich und davon lebt eine Gesamtschule! Bedanken möchten wir uns besonders bei den Schülerinnen und Schüler der Oberstufe, die dieses Jahr eine sehr engagierte Arbeit geleistet haben.

Dieser Aufwand hat sich für alle gelohnt und bereitete uns allen viel Freude. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Euch und Eure Verstärkung im kommenden Schuljahr.

Im Folgenden würden wir Euch/ Ihnen einen Überblick über die in diesem Jahr gemachte Arbeit der SV geben. Euch/Ihnen allen wünschen wir sonnige und erholsame Sommerferien und gute

Erholung!

 

Viele Grüße

Euer/Ihr SV-Team mit den SV Lehrern Frau Komarova-Arat und Herr Kunert


Ein Gott-geweihtes-Leben?

Am Freitag, den 1. Juli 2016 besuchten Abt Friedhelm und Fokolar Johannes den Religionskurs  der Jahrgangsstufe 9 mit ihren Lehrern Frau Berkle und Herrn Foxius.

 

Vorausgegangen war im Religionsunterricht die Unterrichtsreihe "Liebe - Partnerschaft - Sexualität". Während die Schülerinnen und Schüler unterschiedliche Formen der Partnerschaften thematisierten, stellte sich bald die Frage nach Menschen, die ihr Leben Gott weihen. Schnell wuchs der Gedanke unseren Unterricht für eine "Expertenbefragung" zu öffnen. Die Schülerinnen und Schüler recherchierten eigenständig nach Orden und Lebensformen in der Umgebung und versandten Anfragen. Abt Friedhelm aus dem Kloster Korneliemünster und Johannes aus dem Fokolar Köln antworteten und erklärten sich bereit den Fragen der Schülerinnen und Schüler Antwort zu geben.

Das Zusammentreffen war von einer hohen gegenseitigen Wertschätzung und einem starken  Interesse geprägt. - Das Gott-geweihte-Leben ist nun für uns keine abstrakte Lebensform mehr, sondern hat mit Abt Friedhelm und Fokolar Johannes ein konkretes Gesicht erhalten.


Literaturkurs begeistert mit Theateraufführung

Heinrich-Böll-Schüler zeigen gelungene Interpretation von „A raisin in the sun“

 

Unter der Leitung von Frau Yvonne Meyer erarbeiteten die Schülerinnen und Schüler des Literaturkurses der Jahrgangsstufe 12 eigenständig eine überaus gelungene Interpretation des Originalstückes „A raisin in the sun“ von Lorraine Hansberry. Den Jugendlichen war es besonders wichtig, dass sich das Originalstück gut auf alltägliche Ereignisse und Geschehnisse ihrer Lebenswelt übertragen lässt. In der 90 minütigen Aufführung standen die Nicht-Erfüllung eines Lebenstraumes und die Gestaltung einer ungewissen Zukunft im Mittelpunkt der gelungenen Darbietung.

Die überaus textsicheren und selbstbewusst agierenden Jung-Schauspieler zogen das Publikum von Szene zu Szene immer weiter hinein in eine Familiengeschichte, die zu Beginn geprägt ist von einer egoistisch auftretenden Vaterfigur, der nur auf seinen eigenen Vorteil bedacht ist und die Bedürfnisse seiner Familie nicht wahrnimmt. Insbesondere die Schwester wird bei ihrem Traum, Ärztin zu werden, kaum unterstützt. Die Mutter  hat alle Hände voll damit zu tun, die Familie zusammenzuhalten und die zahlreichen zwischenmenschlichen Krisen zu bewältigen. Als die Familie unerwartet einen Versicherungscheck über 30.000 Euro erhält, spitzen sich die Ereignisse dramatisch zu. Das Verhältnis der Familienmitglieder untereinander wird immer schwieriger und die Zuschauer können die Anspannung geradezu körperlich spüren.

Gerade diese zahlreichen alltäglichen Konflikte sind es, die die Zuschauer in der Aula der Heinrich-Böll-Gesamtschule so in den Bann ziehen. In der Rolle des heimlichen Beobachters findet sich ein jeder im Saal in den Szenen wieder und bekommt auf eindrucksvolle Weise einen Spiegel vorgehalten. Das in schweren Zeiten der Zusammenhalt innerhalb der Familie das Wichtigste ist und persönliche Bedürfnisse dafür auch einmal in den Hintergrund treten müssen, ist eine der ganz wichtigen Botschaften, die die Theatergruppe dem Publikum aufzeigen möchte.

In den zahlreichen Proben im Vorfeld der Aufführung haben die angehenden Abiturientinnen und Abiturienten viel an Selbstbewusstsein und Zuverlässigkeit dazugewonnen und persönliche Hemmungen überwunden. Der lang anhaltende Applaus des Publikums am Ende der Aufführung, zeigte den Schülern, dass sich die mühsame und zum Teil nervenaufreibende Arbeit gelohnt hat.


Bilder von der Abschlussfeier der Klassen 10

Die Klassen 10 feiern im Haus der Stadt

 

Im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung erhielten die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10 am Donnerstag, den 22. Juni 2016 ihre Abschlusszeugnisse. 

 

Hier geht es zum Download der Bilder von dem Abend


Bäcker-Innung stellt ihr Handwerk vor!

Bäcker-Innung stellt Schülerinnen und Schülern ihr Handwerk vor! 20. Mai 2016
Bäcker-Innung stellt Schülerinnen und Schülern ihr Handwerk vor! 20. Mai 2016

Lesung mit Dirk Reinhardt

für die zehnten Klassen

am Mittwoch, dem 25.5.2016

9:50 Uhr in der Aula der HBG

 

 

 

Wir freuen uns sehr, dass der Autor Dirk Reinhardt unserer Einladung gefolgt ist und bei uns an der Schule sein Buch „Edelweißpiraten“ vorstellt und daraus liest.

 

Die Edelweißpiraten waren im Dritten Reich eine informelle Gruppe deutscher Jugendlicher mit unangepasstem Verhalten, die nicht bereit waren, sich dem Gedankengut, den Auflagen und den Regeln der Nationalsozialisten unterzuordnen. Die Ereignisse im Buch von Dirk Reinhardt spielen in Köln.


Darstellen & Gestalten Präsentiert: "Irgendwie anders"


 „Anders", das bezeichnet zunächst einmal etwas Ungewöhnliches, das nicht ins Bild passen möchte, etwas, womit keiner gerechnet hat, etwas, das irritiert.

  

Das Thema „Anders" bildet in diesem Schuljahr den thematischen Schwerpunkt für unsere Werkschau im Fach Darstellen und Gestalten.

 

Im Laufe des Schuljahres entwickelten die Schülerinnen und Schüler zu diesem Begriff sehr verschiedenartige Ideen. Während die Schüler des 6. Jahrgangs sich mit ungewöhnlichen Bewegungsformen befassten, setzten die Schülerinnen und Schüler im Jahrgang 7 sich damit auseinander, wie es sich anfühlt, ausgeschlossen zu werden.

Vollkommen neuartige Erfahrung machte der Jahrgang 8, indem die Schüler mit ungewöhnlichen Begegnungen zwischen Kartons experimentierten.

Der Jahrgang 9 zeigt, wie merkwürdig ungerecht eine Gesellschaft von Menschen einerseits mit ihren faulen, andererseits mit fleißigen Mitgliedern umgehen kann. Irgendwie auch anders, als man es erwartet hätte.

 Der Jahrgang zehn schließlich stellt in einem ungewöhnlichen Maskentheater Leben, Wachstum und Vergehen in den immer wieder wechselnden Jahreszeiten dar.

 


HBG-Schülerinnen und Schüler auf dem Jakobsweg unterwegs


 Der evangelische und katholische Religionskurs der neunten Jahrgangsstufe der Heinrich-Böll-Gesamtschule Düren haben sich zum Ziel gesetzt, Religionsunterricht erlebbar zu machen und starteten mit ihren Lehrern Lasse Langewisch und Sven Foxius sowie den Begleitlehrpersonen Jennifer Berkle und Steffi Strömel das Projekt „Jakobsweg“.

Am 18. März 2016 brachen 13 Schülerinnen und Schüler und 4 Lehrerinnen und Lehrer von Düren auf, um die ersten Etappen des rheinischen Jakobswegs zu beschreiten.

Im Vorfeld haben sich die Religionskurse mit dem Thema des Pilgerns auseinandergesetzt und sich den konkreten Fragen zum Pilgern gestellt. Dennoch blieben nicht planbare Faktoren bestehen.

„Natürlich hatten wir einen Koffer voller Ängste mit uns, denn einige Dinge konnten wir nicht planen und mussten somit Ungewissheiten in Gottes Hände legen. Aber es hat sich gezeigt, dass der Jakobsweg ein ganz besonderer Ort ist.“, so der Tenor der Lehrpersonen.

Während drei Wandertagen machten die jungen Menschen aus Düren zahlreiche Erfahrungen. Sie lernten die Belastbarkeit ihres Körpers und ihrer Psyche kennen, sie entdeckten das kostbare Geschenk der gegenseitigen Achtsamkeit und erfuhren die Schönheit der Natur.

Während drei Wandertagen machten die jungen Menschen aus Düren zahlreiche Erfahrungen. Sie lernten die Belastbarkeit ihres Körpers und ihrer Psyche kennen, sie entdeckten das kostbare Geschenk der gegenseitigen Achtsamkeit und erfuhren die Schönheit der Natur.

Die Gruppe der jungen Pilger aus Düren blieb auf dem Jakobsweg nicht unentdeckt. „Zahlreiche Menschen am Wegesrand waren begeistert von unserer Gruppe und informierten sich bei uns Jugendlichen, wie denn ein solches Projekt zustande gekommen sei." so die Schülerinnen und Schüler.

Die Religionslehrer Lasse Langewisch und Sven Foxius sind begeistert von der gelungenen Pilgererfahrung: "Wir sind davon überzeugt, dass wir an der Lebensweggestaltung unsere Schülerinnen und Schüler beigetragen haben, denn pilgern bedeutet mehr als gehen. Es ist ein ganzheitliches Gehen – ein Gehen mit dem Mund, den Ohren, den Augen, den Händen... ein Gehen mit dem Herzen.“

Am 20. März trafen die Religionsschülerinnen und - schüler mit ihren Begleitern zur 800-Jahrsfeier des Klosters Val Dieu in Aubel (Belgien) ein und wurden von ihren Eltern, nach einer Übernachtung im Kloster, am nächsten Morgen mit neugewonnenen und bereichernden Erfahrungen abgeholt.



Kreativ für eine grüne Küche

Wie Margit Jörres versucht, den vegetarischen Gedanken in den Köpfen zu verankern. Sie kocht für Schulen und Kindergärten in Düren und Umgebung. So auch an der Heinrich-Böll-Gesamtschule Düren.

 

 



Nikolaus Flashmob

Vokalpraktischer Kurs überrascht mit Spontanauftritt in der Pause

Der vokalpraktische Kurs von Herrn Foxius aus der Jahrgangsstufe Q1 überraschte die Schülerinnen und Schüler der HBG mit einer spontanen Gesangseinlage, begleitet durch verschiedene Instrumente. Eine gelungenes Pausenprogramm fanden die  Schüler. 



Weihnachtsfeier der Klassen 5

Programmpunkte Weihnachtskonzert Klassen 5

 

5a: Kling Glöckchen klingelingeling

5b: In der Weihnachtsbäckerei

5c: Weihnachten ist mehr als ein Tag

5d: Baby Boy

5e: Nicht nur zur Weihnachtszeit

 

Nikolausüberraschung: Der Nikolaus liest eine Geschichte vor und verteilt Geschenke an die Klassen.